Flüssiggas
26.06.2014

Die USA wollen LNG-Exporte beschleunigen

Mit einem neuen Gesetz setzt das US-Repräsentantenhaus die Beteiligten unter Druck. Demnach könnte über den Export von LNG bald schneller entschieden werden.

Die USA wollen Entscheidungen über den Export von Flüssiggas (LNG) beschleunigen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Am Donnerstag passierte ein Gesetzentwurf mit 266 zu 150 Stimmen das Repräsentantenhaus, wonach dem Energieministerium eine eindeutige Frist gesetzt werden könnte. Die Zustimmung des Senats steht aber noch aus.

Anzeige*

Damit müsste das Energieministerium spätestens 30 Tage nach Abschluss der Analyse möglicher Auswirkungen eines LNG-Exports auf die Umwelt durch die US-Energie-Regulierungskommission Ferc zu einer Entscheidung kommen.

Das Gesetz würde das unmissverständliche Signal an unsere Verbündeten und unsere Feinde senden, dass es die USA es mit der Energiesicherheit ernst meinen, sagte Cory Gardner, der den Bundesstaat Colorado im Repräsentantenhaus vertritt.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.

 

Redaktion
Keywords:
LNG | Flüssiggas | USA | Russland | Ukraine | Gas | Gasstreit | Internationale Presseschau
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research