Solarbranche
13.09.2013

Deutsche Technik für chinesische Solarproduktion

Singulus Technologies AG
16 solcher Vakuum-Beschichtungsanlagen gehen nach China

Chinas Solarzellenhersteller M-Cells bestellt beim deutschen Zulieferer Singulus Technologies 16 Anlagen für seine Fertigung. Zellen mit einer Leistung von 500 Megawatt sollen damit jährlich produziert werden.

Singulus und der chinesische Solarzellenhersteller M-Cells unterzeichneten nun einen Vertrag über die Lieferung von 16 Vakuum-Beschichtungsanlagen. Der Kaufpreis liegt im zweistelligen Millionenbereich, wie es beim deutschen Solarzulieferer mit Sitz Kahl am Main heißt. Die erste Anlage zur Produktion von Silizium- und Dünnschicht-Solarzellen wird Anfang 2014 ausgeliefert.

Anzeige*

M-Cells will die Anlagen für die Produktion von jährlich 500 Megawatt an Solarzellen einsetzen. Mit einem Wirkungsgrad von 20,1 Prozent lägen diese Zellen dann über den Vorgaben der chinesischen Regierung von 18 Prozent.

Nach einem Umsatzverlust im Jahr 2012 setzte Singulus verstärkt auf den asiatischen Solarmarkt. Mit der Technik aus Deutschland will M-Cells seine Wettbewerbsfähigkeit in der Solarbranche verbessern. 

Daniel Zugehör
Keywords:
Singulus | M-Cells | Dünnschichtsolarzellen | PERC Solarzellen | Solarbranche | Maschinen- und Anlagenbau | Photovoltaik
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die neue bizz energy gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de.

 
 

bizz energy Research

Individuell zugeschnittene Studien
und differenzierte Analysen sowie
kurze Reports.


Weitere Informationen finden Sie auf der Website von bizz energy Research