Bilanz
28.02.2014

Bayer-Konzern wächst auch im 150. Jahr

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer zieht erfolgreiche Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr. Allerdings schwächelt der Bereich Material Science, darunter die energieeffizienten Produkte.

Das Leverkusener Unternehmen steigerte im vergangenen Jahr den Gewinn um rund ein Drittel auf fast 3,2 Milliarden Euro. Der Umsatz erhöhte sich dabei leicht, um ein Prozent auf 40,2 Milliarden Euro. Der Bereich Material Science, worunter energieeffiziente Produkte zum Beispiel zur Gebäudedämmung oder Leichtbaumaterialien fallen, blieb hinter den Erwartungen zurück. Hier sank der Umsatz um 2,2 Prozent auf 11,2 Milliarden Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sogar um 25,1 Prozent auf 435 Millionen Euro.

Anzeige*

Insgesamt steigerte der Konzern jedoch sein Ebit um über 25 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro. Zugleich konnte das Unternehmen die Verschuldung um 4,1 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro senken. Die Ausgaben für Investitionen (2013: 2,2 Milliarden Euro) sowie die Forschungs- und Entwicklungskosten (2013: 3,2 Milliarden Euro) erhöhten sich um 7,1 beziehungsweise 5,9 Prozent auf einen Fünfjahreshöchststand. Das Konzernergebnis wirkte sich auch positiv auf die Dividende aus, sie stieg um über zehn Prozent auf 2,10 Euro pro Aktie. Noch dazu feierte der Konzern in dem Jahr 150. Geburtstag.

Daniel Zugehör
Keywords:
Bayer | Chemie | Bilanz | Energieeffizienz
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research